Meldung vom 29.06.2017

Weitere Ladesäule für Elektroautos in Singen

Die Volksbank eG eröffnete eine Strom-Schnellladesäule in der Güterstraße in Singen, die in Kooperation mit der Thüga Energie errichtet wurde. Auf dem Bild: Karl Mohr (Thüga Energie), Roland Striebel und Joachim Straub (Volksbank eG), Oberbürgermeister Bernd Häusler, Michael Ochs (Volksbank eG), Dr. Markus Spitz (Thüga Energie) sowie Daniel Hirt und Jürgen Speck (Volksbank eG).

Volksbank eG eröffnet neue Strom-Schnellladesäule in der Güterstraße/Kooperation mit Thüga Energie

Elektroautos können in Singen immer mehr öffentliche Ladesäulen nutzen. Vor ihrer Filiale in der Güterstraße 37 in Singen hat nun die Volksbank eG die erste Schnellladestation gemeinsam mit Oberbürgermeister Bernd Häusler eingeweiht. Errichtet wurde die Lademöglichkeit für Elektroautos in Kooperation mit der Thüga Energie, die bereits drei Stromtankstellen in Singen betreibt. 

„Bei unserem Handeln spielt die Regionalität eine wichtige Rolle. Es ist uns ein Anliegen, zu einer umweltfreundlichen Infrastruktur in unserer Region beizutragen. Mit der Installation der Schnellladesäule bieten wir einen Mehrwert: den Fahrern von Elektrofahrzeugen und der Region.“ erläutert Daniel Hirt, Vorstand der Volksbank eG. 

In vierwöchiger Bauzeit realisierte die Volksbank eG mit der Thüga Energie GmbH in Singen die Stromtankstelle. Der regionale Energieversorger war dabei für die Projektierung der Anlage sowie die Errichtung verantwortlich. Die moderne Schnellladestation des Herstellers ABB, Typ Terra 53CJG, mit drei Steckertypen kann alle gängigen E-Fahrzeuge aufladen und ist 24 Stunden täglich barrierefrei zu erreichen. In rund 30 Minuten werden 80 Prozent der Ladekapazität erreicht. „Wirklich umweltschonend ist elektrisches Fahren aber nur, wenn 100 Prozent regenerativ erzeugter Strom getankt wird“, erklärt Dr. Markus Spitz, Geschäftsführer der Thüga Energie. „Die Volksbank bietet deshalb an ihrer neuen Ladesäule Strom aus 100 % Wasserkraft an, den wir als Thüga Energie zur Verfügung stellen dürfen. Die Volksbank deckt im Übrigen ihren gesamten Strombedarf aus Wasserkraft-Strom.“ 

Das Engagement begrüßt auch Oberbürgermeister Bernd Häusler: „Die Volksbank eG leistet mit dieser Investition einen wichtigen weiteren Schritt für eine klimaschonende und nachhaltige Mobilität, auch über unsere Region hinaus“. 

Die Volksbank eG Schwarzwald Baar Hegau hat nachhaltiges Handeln in ihre Wertschöpfungskette integriert. Ein Baustein davon, die ökologischen Maßnahmen, sind im Bereich Voba GrünAktiv gebündelt. Für die Zukunft Verantwortung zu übernehmen und sie zu gestalten ist für die Volksbank eG elementar; dazu gehört auch, die Verringerung des ökologischen Fußabdrucks, dem sogenannten „Ecological Footprint“.