Meldung vom 19.12.2016

Thüga bringt schnelles Internet nach Riedheim

Freuen sich über die gelungene Kooperation für schnelles Internet: Karl Mohr, Regiocenter-Leiter der Thüga Energie, Rupert Metzler, Bürgermeister der Gemeinde Hilzingen, und Dr. Markus Spitz, Geschäftsführer der Thüga Energie (von links).

Ab Mitte 2017 können sich die Bürger im Hilzinger Teilort Riedheim über bis zu 100 Mbit/s für schnelles Internet, Telefon und TV freuen. Möglich macht dies die Kooperation der Gemeinde mit der Thüga Energie. 

Gleich im neuen Jahr will der Energieversorger mit den notwendigen Ausbauarbeiten beginnen, so dass die 1.125 Einwohner bis zum Sommer  2017 das Telekommunikationspaket der Thüga Energie unter dem Namen „Thügaconnect“ nutzen können. Damit können die Riedheimer Haushalte dann nicht nur schnelles Internet genießen, sondern auch unbegrenzt ins deutsche Festnetz telefonieren und aus über 280 TV-Sendern auswählen, davon mehr als 100 in HD-Qualität. 

Für den Anschluss der Gemeinde Riedheim ist eine Erweiterung des bestehenden Glasfasernetzes erforderlich. Dazu verlegt die Thüga Energie eine Verbindungsleitung in der Hauptstraße, die die Leitung von Hilzingen mit Riedheim verbindet. 

„Der weitere Ausbau der Breitband-Infrastruktur trägt wesentlich zu einer höheren Lebensqualität bei. Schnelle Internetzugänge sind für die meisten Menschen unverzichtbar und erhöhen die Attraktivität von Riedheim als Wohnort“, so Bürgermeister Rupert Metzler. „Für Riedheim setzen wir auf eine enge Zusammenarbeit mit der Thüga Energie, die die entsprechende Infrastruktur mitbringt und durch ihre regionale Präsenz eine große Nähe bietet. Zudem können Infrastrukturen gemeinsam genutzt werden, so dass auch die geplanten Maßnahmen der Gemeinde Hilzingen und der Stadt Tengen zum Breitband-Ausbau davon profitieren können.“ 

„Als Vor-Ort-Versorger ist es uns besonders wichtig, neben der Energieversorgung auch die Bereitstellung von schnellem Internet anzugehen und damit gerade im ländlichen Gebiet möglichst viele Haushalte mit hohen Bandbreiten versorgen zu können“, erklärt Dr. Markus Spitz, Geschäftsführer der Thüga Energie. Ermöglicht werden die Geschwindigkeiten des neuen VDSL Vectoring-Netzes durch Glasfaserleitungen, die bis hin zu den Kabelverzweigern gelegt werden. 

Dank des Engagements der Kooperationspartner für den Ausbau schneller Internetverbindungen sind die Bürgerinnen und Bürger für die zukünftig noch weiter zunehmende Digitalisierung gerüstet. Die Thüga Energie wird die Bürger informieren, sobald das schnelle Internet beauftragt werden kann. 

Thüga Energie hat ihr neues Geschäftsfeld „Telekommunikation“ inzwischen ausgeweitet. Sie bietet in den Gewerbegebieten in Steißlingen und Rielasingen-Worblingen Glasfaser-Direktanschlüsse an. Schnelles Internet für Privatkunden hat sie bereits in der Singener Nordstadt sowie im Gottmadinger Ortsteil Ebringen realisiert. Weitere Maßnahmen sind geplant. 

Weitere Infos gibt es im Kundencenter der Thüga Energie in der Industriestr. 9 in Singen oder unter Tel. 07731 5900-1919.