Meldung vom 15.01.2016

Thüga Energie beteiligt sich an Windkraft-Projekt Verenafohren im Hegau

Viele Akteure engagieren sich für den Ausbau erneuerbarer Energien

Die Thüga Energie betreibt bereits seit fünf Jahren Windkraftanlagen in ganz Deutschland im Rahmen einer Beteiligung an der Thüga Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG. Seit Ende 2015 unterstützt die Thüga Energie nun auch ein Windkraftprojekt vor Ort und ist an dem Unternehmen Hegauwind GmbH & Co. KG – Verenafohren beteiligt. 

Konkret werden auf der Gemarkung Tengen drei Windenergieanlagen mit einer Nennleistung von je 3,3 MW errichtet. Diese sollen ca. 20 Millionen Kilowattstunden Strom pro Jahr produzieren. „Wir sind sehr stolz darauf, dieses wichtige Projekt mitzutragen, bei dem sich so viele Akteure vor Ort engagieren, um hier in unserer Region den Ausbau der erneuerbaren Energien voranzubringen“, betont Dr. Markus Spitz, Geschäftsführer der Thüga Energie. Noch dazu erhöhe das Windkraft-Projekt Verenafohren dauerhaft die regionale Wertschöpfung und stößt auch deswegen bei der Kommune und den Bürgern in Tengen auf große Akzeptanz. 

Dieses Engagement ergänzt die verschiedenen Aktivitäten der Thüga Energie zur regenerativen Energie-Erzeugung um einen weiteren wichtigen Baustein. Neben der innovativen Biogas-Aufbereitungsanlage in Kißlegg, bei der Biogas aus nicht mehr nutzbaren Speiseresten und Reststoffen erzeugt wird, betreibt die Thüga Energie auch hocheffiziente Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen und Nahwärmenetze. Darüber hinaus werden alternative Fahrzeugantriebe, wie das Fahren mit Bio-Erdgas oder Elektromobilität gefördert und die erforderlichen Infrastrukturen geschaffen.