Meldung vom 14.12.2018

Singener Tafel braucht neues Lebensmittellager

Die Singener Tafel e. V. erhielt für ihr neues Lebensmittellager eine Zuwendung von der Thüga Energie in Höhe von 2.000 Euro. Udo Engelhardt von der Singener Tafel (li.) nahm die Spende von Regiocenter-Leiter Karl Mohr von der Thüga Energie entgegen.

Thüga Energie spendet 2.000 Euro

Schnell und unbürokratisch hilft die Tafel Singen Menschen, die unter den Folgen von Armut leiden. Überschüssige Lebensmittel, die qualitativ einwandfrei sind, werden von ehrenamtlichen Mitarbeitern der Tafel gesammelt und an sozial und wirtschaftlich Benachteiligte besonders günstig abgegeben. Diese Arbeit unterstützt der regionale Energieversorger Thüga Energie mit einer Spende von 2.000 Euro.

Wie Udo Engelhardt von der Tafel Singen bei der Spendenübergabe mitteilte, wird das Geld für ein neues Lebensmittellager in Worblingen eingesetzt. Dieses soll nach Fertigstellung von allen Tafeln im Landkreis Konstanz genutzt werden. Die dort gelagerten Lebensmittel werden jedoch nicht nur an Bedürftige abgegeben, sondern auch für den Mittagstisch der Tafel Singen gebraucht. Für diesen werden pro Jahr rund 9.500 Menüs zubereitet. „Die Arbeit der Tafel steht für Solidarität und Mitmenschlichkeit“, sagt Karl Mohr, Leiter des Thüga Regiocenters Hegau-Bodensee. „Werte, die uns nicht nur in der Vorweihnachtszeit wichtig sind.“

Erst 2018 wurde die Thüga Energie erneut vom Caritasverband, der Diakonie sowie dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg im Rahmen des Mittelstandspreises für soziale Verantwortung als „sozial engagiertes Unternehmen“ ausgezeichnet. Der Mittelstandspreis würdigt das gesellschaftliche Engagement kleiner und mittelständischer Unternehmen in Baden-Württemberg.

 


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen X