Meldung vom 23.12.2019

Positive Bilanz der Raustausch-Wochen in Rheinland-Pfalz

Kunden der Thüga Energie nutzten die Extra-Prämie anlässlich der Modernisierungsaktion „Raustausch-Wochen“ in Rheinland-Pfalz und ersetzten alte Ölheizungen durch moderne und umweltschonende Gasheizungen. Das freut Geldbeutel und Umwelt.

Rund 80 getauschte Kessel bei der Thüga Energie 

Gemeinsam mit den Geräteherstellern, dem Handwerk sowie der Brancheninitiative Zukunft ERDGAS zieht die Thüga Energie nach der diesjährigen Modernisierungsaktion ein positives Fazit: Zwischen März und Oktober haben sich rund 80 Kunden des Energieversorgers für moderne und effiziente Gas-Brennwerttechnik im Heizungskeller entschieden. Über die gesamte Lebensdauer werden die neuen Heizgeräte künftig rund 21.000 Tonnen CO2 einsparen. 

„Klimaschutz beginnt im eigenen Zuhause. Und mit knapp 80 getauschten Kesseln haben wir dafür einen wichtigen Impuls gegeben. Wir freuen uns sehr über den großen Anklang, den die ‚Raustauschwochen‘ bei unseren Kunden gefunden haben. Denn jede eingesparte Tonne CO2 zählt“, erklärt Regiocenter-Leiter Sebastian Körner. 

Nach Angaben des Bundesverbandes der Deutschen Heizungsindustrie (BDH) entsprechen hierzulande 6 von 10 Heizungen nicht mehr dem Stand der Technik und arbeiten somit ineffizient. Durch den Austausch aller veralteten Wärmeerzeuger in Deutschland gegen moderne Gasheizungen ließen sich schlagartig jährlich 30 Millionen Tonnen CO2 einsparen. Und auch der Geldbeutel der Kunden wird deutlich entlastet, denn mit einer effizienten Gasheizung sinken sowohl der Energieverbrauch als auch die Energiekosten um ein knappes Drittel. 

Neben der Entlastung der Haushaltskasse sowie der staatlichen Förderung profitieren Modernisierer während der „Raustauschwochen“ von einem Zuschuss ihres Energieversorgers. So hat die Thüga Energie Modernisierer, die sich für effiziente Gas-Brennwerttechnik entschieden haben, mit einer Prämie in Höhe von 200,00 Euro belohnt. 

Neben der Thüga Energie haben 64 weitere Unternehmen an der diesjährigen Heizungsmodernisierungs-Aktion mitgewirkt. Gemeinsam ist es allen Teilnehmern aus acht Bundesländern gelungen, den Austausch von 6. 850 veralteten Kesseln anzuregen. Insgesamt 62 Millionen Euro Investitionen wurden somit während des Aktionszeitraums ausgelöst, die vor allem der heimischen Wertschöpfung zu Gute kommen. Damit setzen die Beteiligten ein starkes Signal für den Klimaschutz. Denn über die gesamte Lebensdauer hinweg sparen alle neuen Gasheizungen mehr als 400.000 Tonnen CO2 ein. 

„Unsere Bilanz der ‚Raustauschwochen‘ zeigt deutlich, dass es uns gelungen ist, die Vorteile des Heizungstausches für die energetische Modernisierung bekannt zu machen. In deutschen Heizungskellern schlummert großes Klimaschutzpotenzial und wir freuen uns sehr, einen Teil davon mithilfe der ‚Raustauschwochen‘ bereits gehoben zu haben. Jetzt gilt es, an den bisherigen Erfolg anzuknüpfen und so auf Kurs in Richtung Klimaziel 2030 zu kommen“, so Sebastian Körner abschließend. 

Weitere Infos: www.raustauschwochen.de


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen X