Meldung vom 07.06.2017

Lauffieber Bad Waldsee: Thüga Energie ist Firma mit den meisten Runden

Die Thüga Energie schickte beim Bad Waldseer Lauffieber eines der größten Teams auf die Laufstrecke und absolvierte die meisten Runden unter den teilnehmenden Firmen. Mit der Aktion wurde der Kinderschutzbund Bad Waldsee unterstützt.

Thüga-Team mit 55 Läufern unterstützt Spendenprojekt

Seit Jahren ist das Lauffieber in Bad Waldsee ein Magnet für Laufbegeisterte aus der Region. Auch bei der 15. Ausgabe am 20. Mai gingen mehr als 2.000 Läufer an den Start und genossen die besondere Atmosphäre. Das gilt auch für das Laufteam der Thüga Energie. Mit 55 Läufern zählte es zu den drei größten im Wettbewerb und konnte sich zudem als Firma mit den meisten Runden behaupten. „Es freut uns, dass wir wieder so viele Menschen motivieren konnten, unter Thüga-Flagge mitzumachen“, so Marcus Mohr, Regiocenter-Leiter der Thüga Energie, am Ende des Tages. 

Auch den Kinderschutzbund Bad Waldsee freut das große Engagement, denn pro Läufer gehen drei Euro an die gemeinnützige Einrichtung. „Wir haben uns entschlossen, unsere Spende auf 250 Euro aufzurunden“, erzählt Marcus Mohr. „Wir bringen nicht nur Strom und Erdgas zu günstigen Preisen in die Region“, macht Marcus Mohr deutlich. „Als zukunftsweisender Energieversorger vor Ort engagieren wir uns auch in den Bereichen Sport, Kultur und Soziales und wollen vor allem Kinder und Jugendliche stärken.“ Das Lauffieber in Bad Waldsee bietet dazu durch die Verbindung mit einer gemeinnützigen Spende die ideale Gelegenheit. 

Tolle Atmosphäre für Läufer und Zuschauer

Stolz ist der Regioncenter-Leiter nicht nur auf die rege Beteiligung, sondern auch auf die Leistung des großen Laufteams. Am Ende belegte die Thüga Energie mit 438 Runden den zweiten Platz beim Teamwettbewerb und war die Firma mit den meisten Runden. Für Mohr und seine Mitstreiter steht bereits fest: Wir sind auch nächstes Jahr wieder mit dabei – als Läufer und als Zuschauer. Denn auch das Publikum kam beim Bad Waldseer Lauffieber auf seine Kosten und genoss die Atmosphäre in der Innenstadt und das kleine Dorffest in Reute.


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen X