Meldung vom 27.07.2016

Kostenloses WLAN-Netz für die Singener Innenstadt

Die Singener Innenstadt bekommt ein kostenloses W-LAN-Netz. Oberbürgermeister Bernd Häusler (re.) und Thüga-Energie-Geschäftsführer Dr. Markus Spitz (li.) unterschrieben am 27. Juli den Kooperationsvertrag.

Thüga als Partner mit dabei/Start nach den Sommerferien

In Singen wird es bald kostenloses WLAN in der Innenstadt geben. Nach den Sommerferien soll das WLAN-Netz in Betrieb genommen werden. Die Thüga hat nach dem Ausschreibungsverfahren das Rennen gemacht und ist bereits aktuell dabei, die technischen Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass es dann nach den Ferien losgehen kann. 

Oberbürgermeister Bernd Häusler und Thüga Geschäftsführer Dr. Markus Spitz unterschrieben nun den Kooperationsvertrag. Der Betrieb des Netzes wird durch die Thüga-Tochter TMS (Thüga Metering Service) erfolgen. Der OB zeigte sich sehr optimistisch, dass der neue Service bei den Bürgern ankommen wird: „Heute nutzt unterwegs jeder sein Smartphone oder Tablet, um sich auszutauschen oder sich zu informieren. Für unsere Stadt ist das kostenlose WLAN ein weiterer Schritt, um auch für die Zukunft gut aufgestellt zu sein!“ 

Die Thüga beschäftigt sich nicht mehr nur mit der Energieversorgung. Markus Spitz sieht sein Unternehmen auch bei den neuen Kommunikationstechnologien gut aufgestellt: „Die Bereitstellung von moderner Infrastruktur zur Datenübertragung gehört heute zum Angebot eines innovativen Energieversorgers.“ 

Zurzeit ist die Thüga noch in Verhandlung mit einigen Gebäudeeigentümern, um Standorte für neue Antennen anzumieten. Die Singener Fußgängerzone, insbesondere die Bereiche der Außengastronomie sowie einiger Plätze wie beispielsweise der Hohgarten, sollen im Sendebereich des WLAN-Netzes liegen. Ein geplantes WLAN in der Südstadt, das ebenfalls von der Thüga realisiert werden soll, kann zukünftig dann mit dem Innenstadtnetz verbunden werden. 

Für die Nutzer des Netzes wird es denkbar einfach sein. Auf dem Handy bekommt man nach der Anmeldung einen eigenen Einwahlcode für das Netz. Das Ganze geht unkompliziert und schnell. Die Stadt Singen lässt sich den neuen Service für ihre Bürger und die auswärtigen Gäste pro Jahr rund 10.000 Euro kosten.